Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
     +++  31. 10. 2020 Platzsperre  +++     
     +++  29. 10. 2020 Spiel- & Sportbetrieb eingestellt  +++     
     +++  29. 10. 2020 Update vom Vorstand  +++     
     +++  28. 10. 2020 Scheine für Vereine  +++     
     +++  22. 10. 2020 Spezialeinsatz der (B)Engel  +++     
     +++  18. 10. 2020 Neue 1. Herren Trainer  +++     
     +++  17. 10. 2020 (B)Engel im Einsatz  +++     
     +++  06. 10. 2020 Zumba  +++     
     +++  13. 04. 2020 Wir sammeln für unseren B-Platz  +++     
Teilen auf Facebook   Instagram   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Berichte

Bericht der Vorsitzenden zum Geschäftsjahr 2019

 

Wir blicken zurück auf ein ereignisreiches Jubiläumsjahr mit Höhen und Tiefen.

Die Arbeit des Vorstands war, neben den regulären Aufgaben,

stark geprägt von der Organisation des Jubiläums und der Teilnahme an den Veranstaltungen der Sparten.

Das Jubiläumsjahr nahmen wir zum Anlass, Richard Burgk und Dr. Günter Bremer für ihre Verdienste für den Verein zu Ehrenmitgliedern zu ernennen.

Die langersehnte Sanierung der Zuwegung durch die Stadt Seelze startete mit Verzug erst im April, mit der Zusage, zum Jubiläum im Juni fertig zu sein.

Die erforderliche finanzielle Beteiligung unseres Vereins am Ausbau konnte durch Verhandlungen in erträgliche Höhe und Fälligkeit festgelegt werden und aus Rücklagen bezahlt werden.

 

Wenige Wochen vor dem Festakt überschlugen sich die Ereignisse:

  • Der Straßenausbau sollte zur Punktlandung werden,
  • der Verein wurde mit einem Mißbrauchsfall in Verbindung gebracht,
  • die Vorbereitungen für das Jubiläum verlangten viel Zeit,
  • und unser 2. Vorsitzender Holger Denzler erkrankte schwer, fehlte uns allen auch als moralische Stütze am Festakt…und verstarb leider Anfang Juli an den Folgen der Erkrankung. Wir sind unfassbar traurig und dankbar für alles, was er in den vielen Jahren in verschiedenen Funktionen für den Verein getan hat.

 

In dieser Situation zeigte der Blick in die Geschichte unseres Vereins, dass immer wieder schwierige Zeiten gemeinsam gemeistert wurden, so dass wir diesem Beispiel folgen und für unsere Mitglieder die Zukunft gestalten möchten.

Die Weiterentwicklung des Vereins ist ein großes Stück Arbeit, welche uns in den nächsten Jahren weiterhin beschäftigen wird.

Für das Jahr 2020 haben wir unsere Angebote um Basketball, QiGong, und Geistes-Sport erweitert und sind dem Triathlon Verband beigetreten.

Wir nutzen die Unterstützung des Ehrenamts durch die Stadt Seelze, sind Teilnehmer im Seelzer Netzwerk für Familien, präsentieren unseren Verein in Trainersuchportalen und Freiwilligenbörse.

 

Weiterhin ist es unser Ziel, die ÜbungsleiterInnen und TrainerInnen  mit Fort- und Weiterbildungen bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Auch möchten wir den interessierten Nachwuchs für diese Aufgaben begeistern und unterstützen.

 

Sowohl bauliche als auch energietechnische Defizite werden den Verein auch in den kommenden Jahren beschäftigen. Im Hinblick auf weiter steigende Energiekosten müssen wir hier tätig werden. Durch die erneut großartige Leistung der rot-weißen (B)engel sind wir bei der Renovierung/Sanierung unseres Clubheims auch in 2019 wieder einige Schritte weitergekommen.

 

Als Anfang März die Corona- Pandemie auch uns zum Lockdown zwang, stand alles still. Auch wir bedauern sehr, dass unsere Mitglieder nicht wie gewohnt ihren Sport ausüben konnten. Da niemand bisher eine vergleichbare Situation erlebt hat, waren wir angewiesen Informationen und Hilfestellungen vom Regionssportbund. Doch schon im April liefen hinter den Kulissen die Drähte heiß, um auf einen möglichen Neustart vorbereitet zu sein. Das Vorstandsteam hat in sehr guter Zusammenarbeit mit der Leitung der Fußballsparte die Platznutzung umorganisiert, um allen Sparten mit der Freigabe Mitte Mai eine alternative „Outdoor“-Trainingsmöglichkeit auf unserem Gelände zu ermöglichen. Dieses Angebot ist von fast allen Sparten genutzt worden, auch wenn es natürlich kein adäquater Ersatz sein konnte.

Auch weiterhin werden Verordnungen der Politik im Bezug auf Covid19 unser Handeln beeinflussen.

Hier ist es mir besonders wichtig zu betonen, dass die Umsetzung und Einhaltung der Verordnungen eine besondere Erschwernis der Verantwortung für den Vorstand darstellt.

 

Ich bedanke mich bei allen Mitgliedern, die dem Verein mit Loyalität und Treue in dieser Situation geholfen haben.

 

Das Vorstandsteam an meiner Seite hat im vergangenen Jahr ein immenses Pensum an Arbeit für den Verein bewältigt, wofür ich mich hiermit erneut sehr herzlich bedanke!

 

Sonja Gakis

1.Vorsitzende

Geistessport-Dart-Basketball-TuS-Seelze-erweitert-sein-Angebot_big_teaser_article

Zum ersten Mal konnten die Gäste beim Neujahrsempfang des TuS Seelze das Vereinsheim trockenen Fußes erreichen. Im April vergangenen Jahres hatte die Stadt mit der lang ersehnten Sanierung von Zufahrt und Parkplätzen begonnen.

Keine Pfützen, kein Schlamm, keine Schlaglöcher mehr: Zum ersten Mal konnten die rund 50 Gäste beim Neujahrsempfang des TuS Seelze das Vereinsheim trockenen Fußes erreichen.

Im April vergangenen Jahres hatte die Stadt mit der lang ersehnten Sanierung von Parkplätzen und Zufahrt von Seelzes drittgrößtem Verein begonnen. Fast rechtzeitig zum 100-jährigen Bestehen des TuS, das der Verein Ende Juni mit einem großen Sommerfest gefeiert hat, waren die Bauarbeiten abgeschlossen und ein Haken konnte hinter das Thema gesetzt werden.

 

Quelle: Sandra Remmer HAZ

 

 


 

87145378-306d-11ea-bfcf-bcdcb3f03c11_w760

…Seit 100 Jahren Turn- und Sportverein Seelze,

ein Verein mit Tradition, langjährigen Mitgliedern und doch ein junger Verein- das ist mein Verein.

Wir dürfen heute einen runden Geburtstag feiern, das ist nicht selbstverständlich. Gab es doch immer wieder Herausforderungen und Schwierigkeiten, die nur gemeistert werden konnten, weil es stets Menschen gab – und gottseidank immer noch gibt-, die sich engagieren und sich für den Verein einsetzen. All diesen Menschen sind wir zu Dank verpflichtet.

Damit meine ich außer meinen Vorgängern ausdrücklich alle, die als Übungsleiter oder Trainer, als Vorstandsmitglied oder als Sportler, als Sponsor oder Platzwart oder in anderer ehrenamtlicher Tätigkeit ihren Teil dazu beigetragen haben.

Selbstverständlich sind wir stolz auf große sportliche Erfolge aus der Vergangenheit, wie beispielsweise die erfolgreiche Oberliga Mannschaft der Fußballer in den 5oer Jahren,

 der allzeit hochklassigen Badminton-mannschaft,

den Erfolgen der Tischtennisabteilung

und den Schwimmerfolgen in Serie und Menge von Chris-Carol, Peer-Timo und Ann-Kristin Bremer, Sascha Bergmann, Lutz Sänger und Co.,

doch das eigentlich wichtige ist seit 100 Jahren die Gemeinschaft in einem Verein, der den Seelzer Bürgern Möglichkeit für den Breitensport bietet,

in dem Werte vermittelt werden.

Früher war alles besser – wirklich?

Unser Verein wurde in schwierigen Zeiten als Fußsportverein gegründet,

weil Sport und Gemeinschaft das Freizeitleben gestalten,

mit Mut und Willen,

und – wie aus Aufzeichnungen ersichtlich ist- zuerst ohne Ball!

Nach dem zweiten Weltkrieg wagten unsere Vorgänger den Wiederaufbau, mit all den Schwierigkeiten. Es entstand der Verein in der bis heute vorhandenen Mehrsparten-Struktur,

auch wenn einige Sportarten nicht mehr zu unserem heutigen Angebot zählen.

Mit den Erfolgen wuchs auch der Verein –

so gab es hier am Kanal den ersten Flutlichtplatz in der Gemeinde Seelze,

in den 70er Jahren wurde das Vereinsheim errichtet,

in den 90ern mit einer Solarthermieanlage ausgestattet.

 

Sie sehen - Herausforderungen gab es in allen Jahren, doch es gab auch immer Menschen, die angepackt haben…

Die aktuellen Herausforderungen sind die veränderten Rahmenbedingungen durch die Ganztagsschulbetriebe und die starken beruflichen Verpflichtungen der Mitglieder, die Fülle der Freizeitgestaltungsmöglichkeiten, die veränderte Altersstruktur der Gesellschaft, sowie die Enge auf den Sportanlagen. Hier liegen unsere Aufgaben, die Zukunft des Vereins zu gestalten.

Einige dieser Schwierigkeiten können wir nicht alleine als Verein lösen, hier brauchen wir weiterhin die Unterstützung der Politik.

Auch in Zukunft unverzichtbar für den Verein sind die Ehrenamtlichen, die ihre Zeit und Energie dem Verein schenken.

Ich hoffe auf die Unterstützung beider Seiten, um den TuS weiterhin attraktiv zu gestalten,

denn:  - sei nicht allein, sei aktiv im Verein!

  • Die Zeiten ändern sich, der Verein bleibt
  • Das Gute daran, ist die Gemeinschaft darin

 

Sonja Gakis