Quelle: TuS Seelze
Quelle: Pixabay
Quelle: TuS Seelze
HERBST 2021
Quelle: TuS Seelze
Quelle: TuS Seelze
Quelle: TuS Seelze
Quelle: TuS Seelze
Quelle: Pixabay
Quelle: TuS Seelze
HERBST 2021
Quelle: TuS Seelze
Quelle: TuS Seelze
HERBST 2021
Quelle: TuS Seelze
Quelle: Pixabay
     +++  01. 10. 2021 Lust auf Petanque?  +++     
     +++  01. 10. 2021 Zutritt nur mit 3G  +++     
     +++  23. 09. 2021 Anmelden zum Newsletter  +++     
     +++  29. 08. 2021 Bring Dich ein für Deinen Verein  +++     
     +++  09. 08. 2021 Luca Schlüsselanhänger  +++     
Teilen auf Facebook   Instagram   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

2021

Schwierige Situation für TuS Seelze


Seit Herbst verzeichnet der TuS Seelze einen Anstieg der Austritte. „Je länger es dauert, desto mehr Mitglieder entschließen sich dazu", erklärt die Vorsitzende Sonja Gakis. Mittlerweile hätten sich schon 50 Personen gegen eine weitere Mitgliedschaft entschieden. „Das Problem ist, dass derzeit keine neuen Mitglieder nachkommen", erklärt Gakis.

Zeitung

Vorsitzende Sonja Gakis sieht den TuS Seelze durch Corona in schwerem Fahrwasser. Quelle: Heike Baake

Abgesehen vom finanziellen Verlust können die Austritte auch zu Problemen bei Mannschaftsaufstellungen führen. Besonders betroffen könnte davon später, so Gakis, der Jugendfußball sein. „Wir müssen sehen, wie sich alles weiter entwickelt", sagt sie. Weiterlaufende Kosten und auch die Ausgaben zur Umsetzung der Hygienemaßnahmen werden von Mitgliedsbeiträgen finanziert. Das sei schon eine sehr schwierige Situation, erklärt Gakis. Die Zukunft der Sportvereine sieht sie durch eine veränderte Gesellschaft beeinflusst. Eine spannende Frage sei, ob alle zum Verein zurückkommen oder lieber alleine Sport machen. „Manche vermissen es sehr, andere können sich aber durchaus vorstellen, auch ohne feste Sporttermine zu leben und einfach dann aktiv zu sein, wenn sie möchten", sagt die Vorsitzende.

Von Heike Baake

Fit und aktiv

Lauf- und Hula-Hoop Challenge,

Die Fußballer des TuS-Seelze halten sich regelmäßig mit einer Laufchallenge fit. Dabei kann jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin individuell trainieren und das Ergebnis dem Trainer oder der Trainerin übermitteln. "Das Wichtigste am Verein ist die Gemeinschaft, die wir jetzt nicht bieten können", sagt die Vereinsvorsitzende Sonja Gakis. Mittlerweile würden 30 Mitglieder teilnehmen, die insgesamt bereits 1300 Kilometer gelaufen sind.

 

Als nächstes plant der Verein eine Hula-Hoop-Challenge für alle Mitglieder. "Wir werden auch einige Reifen zum Ausleihen anbieten", so die Vorsitzende. Nachdem die Sportler damit ausreichend geprobt hätten, könnten sie eine kleine Videoaufhnahme einreichen. Darüber hinaus, so Gakis, seien alle Übungsleiter aufgerufen, sich für Ihre Mannschaft etwas zu überlegen. Allerdings sei es schwierig, denn nicht für alle sein ein Onlineangebot interessant.

 

Zeitungsbericht von Heike Baake, Februar 2021